Die EEG-Umlage


Seit ihrer Einführung wurde die Umlage des „Erneuerbare Energien-Gesetzes“ (so genannte "EEG-Umlage") immer wieder erhöht. Diese Erhöhung wirkt sich leider auch auf Ihre Strompreise aus, da die EEG-Umlage anteilig auf alle Endverbraucher umgelegt wird. Dazu sind alle Stromanbieter in Deutschland verpflichtet.

Seit 1. Januar 2017 beträgt die EEG-Umlage 6,880 Cent pro kWh zzgl. Mehrwertsteuer.

Welche erneuerbaren Energien werden gefördert?

Schon vor vielen Jahren wurden Wassermühlen eingesetzt, um die Energie von fließendem Wasser in mechanische Energie umzuwandeln. Heute sind es moderne Wasserkraftwerke, die die Energie des Wassers zur Stromerzeugung nutzen. So werden Speicherkraftwerke bei Staudämmen oder Talsperren eingesetzt, oder es werden beispielsweise die Kräfte der Meeresgezeiten genutzt, um aus den Wellenbewegungen Strom zu erzeugen.

Gesetzlich gefördert wird unter anderem eine Stromerzeugung aus:

Windenergie 

Windkraftanlage, Ökostrom, Windenergie, Windräder, EEG-Umlage

Windenergie entsteht dadurch, dass sich Luftmassen innerhalb der Atmosphäre bewegen. Verursacht werden diese Bewegungen durch erhebliche Temperaturunterschiede und die Rotation der Erde. Über Windräder gelingt es, den durch die Luftmassen-Bewegung erzeugten Wind aufzufangen und in Energie umzuwandeln.

Wasserkraft 

Schon vor vielen Jahren wurden Wassermühlen eingesetzt, um die Energie von fließendem Wasser in mechanische Energie umzuwandeln. Heute sind es moderne Wasserkraftwerke, welche die Energie des Wassers zur Stromerzeugung nutzen. So werden Speicherkraftwerke bei Staudämmen oder Talsperren eingesetzt, andere nutzen die Kräfte der Gezeiten des Meeres, um aus dieser Wellenbewegung Strom zu erzeugen.

Bioenergie 

Mais, Biomais, Ökostrom, Bioenergie, Biomasse

Elektrischer Strom durch Verarbeitung von Biomasse, besteht aus organischen Substanzen von Pflanzen, Tieren oder Menschen. In Biomassekraftwerken wird durch Verbrennen von Stroh, Wald- oder Altholz Strom erzeugt. Biogasanlagen machen sich die Biogasentwicklung bei der Vergärung von Biomasse wie z.B. Mais- und Getreidekörnern oder landwirtschaftlichen Nebenprodukten zunutze. Das entstehende Biogas wird dann aufbereitet und einem Biogasmotor zugeführt, der einen Stromgenerator antreibt.

Solarenergie 

Die Sonne und deren Einstrahlung auf unsere Erde ist nicht nur einer der wichtigsten Energielieferanten für die Entwicklung von Pflanzen, Tieren und Menschen. Vielmehr kann Sonnenstrahlung über Solarzellen in Solarkraftwerken in elektrische Energie umgewandelt werden. Dieses Verfahren wird nicht nur zur Einspeisung von Strom in das öffentliche Stromnetz genutzt, sondern auch im privaten Gebrauch, beispielsweise in Form von Photovoltaik-Hausdachanlagen.

Den Unterschied zwischen "Solarenergie" und "Photovoltaik" können Sie u.a. hier nachlesen:


EEG-Umlage, was ist das eigentlich?

Der Staat unterstützt im Interesse des Klima- und Umweltschutzes alle Stromerzeuger, die erneuerbare Energien einsetzen, um Strom zu generieren. Diese Unterstützung erfolgt durch eine "Einspeisevergütung". Das bedeutet, dass die Erzeuger für jede durch erneuerbare Energien erzeugte Kilowattstunde Strom eine Vergütung erhalten. Die Vergütung wird nach den Regelungen des EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) durch die Netzbetreiber bzw. die lokalen Energieversorger (z.B. Ihre Stadtwerke Kempen) auf alle Endverbraucher umgelegt und in den Stromrechnungen ausgewiesen.

Dies ist nicht nur ein Beitrag für den Klimaschutz, sondern dient auch einer weniger ausgeprägten Abhängigkeit von fossilen Energieträgern wie Erdöl oder Kernkraft. Denn erst nachdem der gesamte aus erneuerbaren Energien generierte Strom in das Stromnetz eingespeist wurde, dürfen die Netzbetreiber den Strom aus fossilen Energiequellen hinzufügen.

Wir sind persönlich für Sie da!  

Stadtwerke Kempen GmbH, Heinrich-Horten-Straße 50, 47906 Kempen

 
Montag bis Mittwoch 7:30 - 16:00 Uhr Telefon: 02152 1496 -0
Donnerstag 7:30 - 18:00 Uhr Telefax: 02152 1496 -202
Freitag 7:30 - 12:30 Uhr E-Mail: info@stadtwerke-kempen.de
 
sowie Termine nach Vereinbarung Notdienst: 02152 50 000 (24 Stunden am Tag)


Mo. bis Mi.: 7:30 - 16:00 Uhr
Donnerstag: 7:30 - 18:00 Uhr
Freitag: 7:30 - 12:30 Uhr

sowie Termine nach Vereinbarung

Telefon: 02152 1496-0
Telefax: 02152 1496-202
E-Mail: info@stadtwerke-kempen.de

Notdienst 24 Stunden am Tag:  02152 50 000

©2016 Stadtwerke Kempen GmbH

Empfehlen