Wärmetarif "Wartsberg"

Wärmetarife für das Versorgungsgebiet "Wartsberg"
ab 01.01.2019


Gültig ab 01. Januar 2019 gemäß Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Versorgung mit Fernwärme (AVBFernwärmeV) vom 20. Juni 1980 (BGBl. I S. 742), zuletzt geändert durch Artikel 16 des Gesetzes vom 25. Juli 2013 (BGBI. I S. 2722). Die bisherigen Preise treten gleichzeitig außer Kraft.

Der Fernwärmepreis setzt sich zusammen aus:

  • dem Jahresgrundpreis
  • dem Messpreis für die Messeinrichtung
  • dem Arbeitspreis (abgenommene Menge)

Jahresgrundpreis

Einheit

Netto

Brutto

Haushalts- und Gewerbekunden
je angefangene kW Anschlusswert
(Mindestanschlusswert 9 kW)

Euro/kW

42,12

50,12

 Messpreis

Messpreis je Messeinrichtung Euro/Jahr 61,07 72,67

 Arbeitspreis

Der Arbeitspreis beträgt Euro/MWh 47,87 56,97

Die Brutto-Preise beinhalten die Mehrwertsteuer in Höhe von zurzeit 19 %.

Preisänderungen:
Vorstehende Preise ergeben sich unter Anwendung der ab 01.01.2016 gültigen Preisanpassungsformeln – mit Ausnahme des Grundpreises und des Arbeitspreises.

Die Anwendung der Preisanpassungsformel für den Grundpreis und den Arbeitspreis wird zum 01.01.2019 ausgesetzt. Anstelle eines Grundpreises von 59,65 Euro/kW erfolgt eine außerordentliche Absenkung auf 42,12 Euro/kW netto jährlich. Anstelle eines Arbeitspreises von 55,87 Euro/MWh erfolgt eine außerordentliche Absenkung auf 47,87 Euro/MWh netto. Diese außerordentlichen Preissenkungen erfolgen ohne Anerkennung einer Rechtspflicht. Die ab 01.01.2016 gültigen Preisanpassungsformeln bleiben weiter in Kraft und werden zur Berechnung der ab 01.01.2020 gültigen Veränderung der Fernwärmepreise wieder vollumfänglich angewendet. Zu diesem Zwecke werden Arbeitspreis, Grundpreis und Messpreis des Jahres 2019 als neuer Basispreis AP0, GP0 und MP0 - sowie hierzu korrespondierend die Basiswerte der Indizes auf den Wert des aktuellen Berechnungszeitraums 2017/2018 - festgesetzt. Für ein durchschnittliches Einfamilienhaus mit einem angenommenen jährlichen Verbrauch von 15 MWh und einem gängigen Anschlusswert von 12 kW, ergibt sich über alle Preisbestandteile beispielhaft eine Einsparung in 2019 gegenüber 2018 von 221,91 € brutto.

Die in den Preisänderungsklauseln enthaltenen preisbestimmenden Größen haben sich im relevanten Betrachtungszeitraum wie folgt geändert:

I: Investitionsgüterindex
(Grundlage: Fachserie 17 des Statistischen Bundesamtes „Preise“, Reihe 2 „Preise und Preisindizes für gewerbliche Produkte (Erzeugerpreise)“, „1 Index der Erzeugerpreise gewerblicher Produkte (Inlandsabsatz)“, „1.1 Aktuelle Ergebnisse“, laufende Nr. 3 „Erzeugnisse der Investitionsgüterproduzenten“):

von 99,9 (Durchschnittswert aus den monatlichen Notierungen Oktober 2014 bis September 2015)

auf 102,7 (Durchschnittswert aus den monatlichen Notierungen Oktober 2017 bis September 2018)

L: Lohnindex
(Grundlage: Fachserie 16 des Statistischen Bundesamtes „Verdienste und Arbeitskosten“, Reihe 2.2 „Arbeitnehmerverdienste und Indizes der Arbeitnehmerverdienste“, Tabellenteil 3, „Index der durchschnittlichen Bruttomonatsverdienste (ohne Sonderzahlungen) der vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmer nach Wirtschaftszweigen und Quartalen“, „3.1 Deutschland“, „3.1.1 Indizes“, Buchstabe D „Energieversorgung“):

von 98,5 (Durchschnittswert aus den Quartalswerten für das 3. und 4. Quartal 2014 sowie des 1. und 2. Quartal 2015)

auf 102,9 (Durchschnittswert aus den Quartalswerten für das 3. und 4. Quartal 2017 sowie des 1. und 2. Quartal 2018)

EG: Erdgasindex
(Grundlage: Fachserie 17 des Statistischen Bundesamtes „Preise“, Reihe 2 „Preise und Preisindizes für gewerbliche Produkte (Erzeugerpreise)“, „1 Index der Erzeugerpreise gewerblicher Produkte (Inlandsabsatz)“, „1.1 Aktuelle Ergebnisse“, laufende Nr. 640 „Erdgas, bei Abgabe Wiederverkäufer“):

von 102,0 (Durchschnittswert aus den monatlichen Notierungen Oktober 2014 bis September 2015)

auf 79,1 (Durchschnittswert aus den monatlichen Notierungen Oktober 2017 bis September 2018)

W: Wärmeindex
(Grundlage: Fachserie 17 des Statistischen Bundesamtes „Preise“, Reihe 7 „Verbraucherpreisindizes für Deutschland – Monatsbericht-“, „1. Gliederung nach dem Verwendungszweck“, COICOP-VPI-Nr. 0455 „Zentralheizung, Fernwärme u. a.“):

von 113,9 (Durchschnittswert aus den monatlichen Notierungen Oktober 2014 bis September 2015)

auf 101,4 (Durchschnittswert aus den monatlichen Notierungen Oktober 2017 bis September 2018)

 

Kempen, im November 2018
Stadtwerke Kempen GmbH

 

Wir sind persönlich für Sie da!  

Stadtwerke Kempen GmbH, Heinrich-Horten-Straße 50, 47906 Kempen

 
Montag bis Mittwoch 7:30 - 16:00 Uhr Telefon: 02152 1496 -0
Donnerstag 7:30 - 18:00 Uhr Telefax: 02152 1496 -202
Freitag 7:30 - 12:30 Uhr E-Mail: info@stadtwerke-kempen.de
 
sowie Termine nach Vereinbarung Notdienst: 02152 50 000 (24 Stunden am Tag)


Mo. bis Mi.: 7:30 - 16:00 Uhr
Donnerstag: 7:30 - 18:00 Uhr
Freitag: 7:30 - 12:30 Uhr

sowie Termine nach Vereinbarung

Telefon: 02152 1496-0
Telefax: 02152 1496-202
E-Mail: info@stadtwerke-kempen.de

Notdienst 24 Stunden am Tag:  02152 50 000

©2016 Stadtwerke Kempen GmbH

Empfehlen